Predigtserie Ruth – Leben an Gottes Hand. Teil 4

Der große englische Prediger C.H. Spurgeon nannte Jesus in Bezug auf den Boas aus der Rutggeschichte: den herrlichen Boas.

Boas war der, der Ruth aus einer für sie nicht zu lösenden Situation erlöste. Er hat sie “freigekauft”, er hat alles getan, was getan werden musste.

In den ersten Versen des vierten Kapitels lesen wir von seinem Plan. Er weiß, was zu tun ist und tut es auch. Warten ist für ihn keine Option. Er handelt ehrlich und klug.

Und – er handelt außergewöhnlich. Er hätte diese Verantwortung nicht übernehmen müssen, hat sich ihr aber gestellt.

So wie Boas für Ruth, ist Jesus für uns zu einem Erlöser geworden. Liebevoll, zielstrebig, gnädig, entschlossen – einfach außergewöhnlich.

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Aktualität Gott uns in der Bibel begegnet.

Viel Spaß beim Hören.

Predigtserie Ruth – Ein Leben an Gottes Hand – Teil 3

Ruth Teil 3

Nach dem totalen Absturz ihres Lebensaktienkurses sieht Noomi wieder Licht am Ende eines dunklen Tunnels. Sie ergreift Initiative, plant und hofft. Ruth lässt sich darauf ein und folgt den Anweisungen ihrer Schwiegermutter. Ziel der Aktion: den richtigen Mann finden, der sie aus ihrer schwierigen Situation erlöst. Dieser Erlöser ist Boas. Der Plan geht auf.

Erstaunlicherweise können wir in diesem uralten Buch wieder einige Anknüpfungspunkte für unser Leben heute finden: 1. Arbeiten und beten sind keine Konkurrenten, sondern Brüder, oder Schwestern. 2. Manchmal ist es nötig, sich etwas sagen zulassen. Wer darf das in meinem Leben tun? Wem vertraue ich? 3. Gott bereitet die Menschheit auf Jesus vor, in dem er immer wieder Typologien auf den endgültigen Erlöser Jesus Christus in die Geschichte einbaut.

Das biblische Buch Ruth besticht durch ein ganz besondere Aktualität zu unserem heutigen Leben, durch seine schöne Sprache und durch die Kürze! Nur vier Kapitel, eine Viertelstunde gut investierte Lebenszeit.

Predigtserie RUTH – Ein Leben an Gottes Hand – Teil 2

Ruth Teil 2 BildNoomi ist mit ihrer Schwiegertochter Ruth in der Heimat, in Bethelehem, angekommen – so endet das erste Kapitel.

In Kapitel zwei lernen wir Ruth besser kennen. Sie ergreift die Initiative, sie überlegt, wie die beiden Frauen überleben können und geht erste Schritte. Sie geht diese Schritte mit Gott und wird gesegnet – Gott lässt ihr Gutes zufallen. Das Feld auf dem sie arbeitet gehört Boas – ein frommer Mann, der es gut mit ihr meint.

Er segnet sie und führt diesen gesprochenen Segen dann auch gleich aus.

Ein Kapitel des Buches Ruth, dass uns ein Prinzip Gottes vor Augen führt: Gott segnet seine Leute und Gott segnet durch seine Leute.

Auch wir sind herausgefordert: Vertraue ich Gott und seiner Fürsorge? Wende ich mich ihm zu? Bin ich bereit anderen nicht nur Gutes zu zusprechen, sondern auch zu tun?

Wieder einmal ist die Aktualität dieses uralten Buches verblüffend.

Die Predigten kann man übrigens auch live, eingebettet in einen lebendigen Gottesdienst, hören und sehen.

 

Predigtserie RUTH – Ein Leben an Gottes Hand – Teil 1

2013-04-14_095012Altes Testament? Das biblische Buch Ruth? Vielleicht habt Ihr diese Fragezeichen.

Der Blick auf das Leben von Ruth lohnt sich, weil sie all die Dinge erlebt hat, die wir heute auch kennen. Liebe, Tragödien, Zerrissenheit und ein Happyend.

Aber ihr Leben verläuft nicht geradlinig. Wie Gott in ihrem Leben wirkt, was sie und ihre Familie glaubt und lebt, davon handelt diese Predigt.