Predigt: Der Schrei nach Gerechtigkeit

Von
/ / Kommentieren

Kein Politiker der „überleben“ will, der nicht mindestens drei Mal in einem Statement die Bedeutung von Gerechtigkeit betont. Soziale Gerechtigkeit, Generationsgerechtigkeit…

Und bei uns? Wie oft schreien wir für uns – oder auch für andere? –  nach Gerechtigkeit? Und ganz besonders dann, wenn uns Ungerechtigkeit widerfährt, oder?

Drei Einladungen:

1) Zum Abendessen einer Familie
2) In das Himmelreich – Und das ist wörtlich gemeint!
3) In die Gedanken- und Leidenswelt eines gewissen Asaf

Kommen, hören, sehen, spüren, widersprechen, zustimmen, ergänzen. Alles ist erlaubt–Na ja, fast alles! :)

Bibelstellen:     Matthäus 20, Verse 1-15 UND Psalm 73

 

Moderator:        Murena Overhoff

Prediger:          Günter Haehnchen

Musikteam:       TEAM Tobi/Viktor

 

Kommentieren

Folge uns!